Die unbesiegte Sonne

Gestern am 25.12.2017 hat diese Homepage einen Feiertag eingelegt, der schon bei den alten Römern der höchste Feiertag im Jahr war, Sol Invictus, der Tag der unbesiegten Sonne! Die sich nun wieder Tag für Tag den Menschen länger zeigt!

Weil in alten Zeiten waren die kurzen Tage vor der Wintersonnenwende eine schlimme Zeit, Stonehenge ist ein Bauwerk der Jungsteinzeit, damals war der Übergang vom Nomadentum zur Sesshaftigkeit mit Ackerbau und Viehzucht. Der Bau ist nach den Sonnenwenden im Sommer und im Winter ausgerichtet.

Schon vor 7000 Jahren waren Menschen in der Lage einen Jahreskalender zu gestalten:


Und als das Christentum im Jahre 380 durch das Dreikaiseredikt zur römischen Staatsreligion gemacht wurde, hatte der Jesus den Feiertag der unbesiegten Sonne als Geburtstag zu übernehmen, mit dem Frühlingsfest war er ja schon durch die Sage von der Auferstehung verbunden. Und dass sich das Christentum so wunderbar zur Staatsreligion eignete, hatte die damalige herrschende römische Klasse entdeckt: den Mühseligen und Beladenen wurde das ewige Leben im Paradies versprochen, das Elend des Erdenlebens diente dem Erwerb dieses Paradieses. Und dieses Herrschafts- und Ausbeutungssystem funktionierte nahezu bis in unsere Zeiten...